Ausflugsziele

In der Urlaubszeit bzw. Ferienzeit ist Eiderstedt ein beliebtes Reiseziel.

westerhever-98x63 Hier möchte ich Ihnen einige Interessante Ausflugsziele für Ihren Urlaub auf Eiderstedt zeigen.

 

Eiderstedts Ausflugsziele

 

Galerie - Ausstellung

Auf Eiderstedt gibt es viele Galerien - Ausstellungen

 Offene-Bude-Sommerfest-b1-2Hier einige Tipps 

 

Galerie - Ausstellungen

 

Foto-Album

Pfadis Oldenswort

Sankt Pankratius Pfadfinder Oldenswort

Sankt Pankratius Pfadfinder Oldenswort

Lust auf Lagerfeuer und Abenteuer ?

 Unser Stamm, der Sankt Pankratius Pfadfinder Oldenswort, ist der einzige Stamm auf Eiderstedt und besteht seit Juni 2008.

Neugierig? Dann viel Spaß auf unserer Seite...

Zur Internetseite

 

  • Eider-Stedt
  • Sankt Peter-Ording

    Sankt Peter-Ording ist das Hauptziel vieler Feriengäste und der bekannteste Ort auf Eiderstedt.

  • Tönninger Hafen

    Der Tönninger Hafen ist Ideal zum spazieren gehen und entspannen...

  • Haubarge - Eiderstedts Wahrzeichen

    Haubarge - Eiderstedts Wahrzeichen. Diese Bauform war / ist charakteristisch für Eiderstedt...

  • Das

    Das "Eiderstedter Schloss": Eine Reise durch die Geschichte...

  • Hochdorfer Garten

    Hochdorfer Garten in Tating: Ein Barockgarten auf Eiderstedt...

  • Vollerwiek Badestelle

    Badestelle am Außendeich von Vollerwiek...

  • Natiomnalpark Wattenmeer

    weiteres in Kürze...Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

aus der Region

Stubentiger-Eiderstedt e.V.

stubentiger-logo Stubentiger-Eiderstedt e.V.

Stubentiger-Eiderstedt e.V. ist ein kleiner, neu gegründeter Verein (2011), der es sich zur Aufgabe gemacht hat, insbesondere Katzenwaisen-/welpen, die in Not geraten...

(2368)
Weiterlesen...
Oldenswort: Führung durch Hoyerswort

hoyerswort-2 Immer Mittwochs 15:00 Uhr

Jeden Mittwoch um 15:00 Uhr findet eine Führung durch das Herrenhaus Hoyerswort statt. Der Hausherr führt als Caspar Hoyer in alter spanischer Tracht durch sein...

(1871)
Weiterlesen...

Die Tänzerin von Hoyerswort

hoyerswort-blutfleckBei einer großen Hochzeit auf dem adeligen Gut Hoyerswort in Eiderstedt (erbaut von dem Staller Kaspar Hoyer) war unter den Gästen auch ein Mädchen, welches weit und breit die flinkste Tänzerin war und gar nicht vom tanzen lassen konnte. Die Mutter warnte sie, aber sie meinte übermütig: Und wenn der Teufel selbst mich zum tanzen auffordern sollte, so schlüge ich es ihm nicht ab!"
In dem Augenblick kam ein Unbekannter herein und forderte sie zum Tanzen auf. Das war aber der Teufel. Er hat sie so lange im Tanze herumgeschwenkt, bis ihr das Blut aus dem Munde brach und sie tot hinfiel. Die Blutspuren im Saal sind unvertilgbar; Die Dirne selbst aber hat noch keine Ruh.
Jede Nacht um Mitternacht muss sie aus dem Grab in den Tanzsaal: höllische Musik bricht los, und das ganze alte Schloss hüpft auf und ab. Jeden, der zufällig eine Nacht in dem Saal schläft, fordert sie zum Tanz auf: aber es hat noch keiner gewagt, mit ihr zu tanzen.

Tut es aber einmal ein Christenmensch, so ist sie erlöst. Einen jungen Mann, der selbst ein wilder, lustiger Geselle war, hat sie einmal so erschreckt, dass ihm für immer die Lust an Gelagen verging. Sobald er irgendwo Violinen hörte, meinte er den nächtlichen Spuk in Hoyerswort wieder zu hören. Der Grabstein der Tänzerin von Hoyerswort soll heute (1932) vor dem Haubarg Leutnantshof in Uelvesbüll liegen.

 

Zurück

nach oben